Alles, was Sie über Peeling wissen sollten

peeling.jpgEs glättet die Haut, verbessert den Blutkreislauf, pflegt den Körper und entfernt die abgestorbene Oberhaut. Was ist das? Das ist natürlich ein Peeling. Lesen Sie, welches Peeling Sie auswählen sollten und welche Körperbereiche eine regelmäßige Glättung verlangen.

Wie?

Bevor Sie ein Peeling machen, entfernen Sie das Make-up, und die Körperhaut waschen Sie mit Duschgel oder Seife. Eine kleine Menge des Kosmetikprodukts tragen Sie auf den Körper und das Gesicht auf. Massieren Sie mit Kreisbewegungen, bis die Haut gerötet wird. Während des Peelings vermeiden Sie den Augen- und Mundbereich, um die sanfte Haut nicht zu reizen. Der gesamte Eingriff dauert circa 5 Minuten. Sie können dazu Schwamm oder Waschhandschuh benutzen. Gleich nach dem Eingriff spülen Sie den Körper genau aus und verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Körperlotion.

Wann?

Wenn die Gesichts- und Körperhaut glatt ist, ziehen die nährenden Substanzen der Kosmetikprodukte, die wir auftragen, besser und schneller in die Haut ein und beginnen zu wirken. Die abgestorbene Oberhaut entfernen Sie immer vor einer Auftragung der Gesichtsmaske oder anderer pflegenden Kosmetikprodukte. Das Peeling können Sie auch vor Haarentfernung machen, denn das erleichtert die Depilation. Die Haare werden auch nicht einwachsen. Die Auftragung einer Selbstbräunungslotion sollte Ihnen auch keine Probleme bereiten. Ihre neue Bräunung wird perfekt und strahlend!

Womit?

Auf dem Kosmetikmarkt gibt es viele Kosmetikprodukte in Form von einem Peeling. Sie beinhalten kleine Kerne oder Korund. Sehr populär sind auch Zucker und Salz, die Sie mit Honig, Butter oder Kosmetiköl mischen können. Je größere Kristallen sind, desto besseren Effekt bekommen Sie. Vergessen Sie jedoch nicht, dass große, starke Kristallen die Haut reizen können.

Was?

Das Peeling können Sie auf den gesamten Körper auftragen. Lenken Sie die Aufmerksamkeit besonders auf Knie, Ellenbogen und Fersen. Die Haut ist dort dicker und den Beschädigungen ausgesetzt. Die Gesichts-, Hals- und Dekolletéhaut pflegen Sie nur sanft. Probieren Sie enyzmatische Peelings aus, die die abgestorbene Haut auflösen, und die Haut wird dann glatt und schön.