Schöne und gepflegte Füße? Ja, das ist möglich!

Trotz allen Anscheins ist es ganz einfach. Sie brauchen keine speziellen Kosmetikprodukte zu kaufen, um glatte Fersenhaut zu bekommen und den Nägeln eine schöne Farbe zu verleihen. Sie müssen nur jeden Tag ein paar Minuten Ihren Füßen schenken, und Sie fühlen sich wohl und attraktiv.

fu-szlig.jpgVergessen Sie nicht, um täglich die Füße zu befeuchten und abgestorbene Oberhaut zu entfernen. Für Ihre Füße sollten Sie besonders dann sorgen, wenn die Haut trocken ist, und neue Schuhe stark drücken. Während des Bades verwenden Sie Peelings, und nach jedem Dusche- eine feuchtigkeitsspendende Creme. Eine gute Lösung werden auch Masken und Socken gegen Hornhaut. Haben Sie davon gewusst, dass die Fußhaut andere Struktur als Gesichtshaut besitzt? Die Fußhaut besitzt kaum Talgdrüsen, sondern viel Schweißdrüsen. Aus diesem Grund sollten Sie von Zeit zu Zeit eine spezielle Kur machen. Nach dem Bad und der Entfernung der abgestorbenen Oberhaut verwenden Sie ein Produkt mit antibakterieller, reinigender und feuchtigkeitsspendender Wirkung. Im Winter versorgen Sie Ihre Kosmetiktasche mit einer fettigen Creme, die die Haut vor Austrocknen und Hühneraugen schützen.

Welche Kosmetikprodukte für Fußpflege sollten Sie wählen? Die Kosmetikprodukte sollten Ihre Erwartungen erfüllen und erwünschte Effekte bringen. Die folgenden Zutaten sollten Ihnen dabei helfen: Rosmarin, Harnstoff, Glyzerin, Lanolin, Pfefferminzöl. Rosmarin besitzt antiseptische Eigenschaften, beschleunigt die Wundheilung, aber auch verschafft der gereizten Haut Linderung. Harnstoff ist die populärste und wirksamste Zutat der feuchtigkeitsspendenden Cremes. Er besitzt zart machende Eigenschaften und wird Personen empfohlen, die empfindliche Haut besitzen. Glyzerin ist eine hygroskopische und befeuchtende Substanz, lindert die Reizungen und macht die Haut weich. Pfefferminzöl wirkt lindernd und kühlend und regeneriert beschädigte Fußhaut.